Willi Hetze

Willi Hetze

Willi Hetze, gebo­ren 1985, stu­dierte Sozio­lo­gie in Dres­den und pro­mo­vierte 2016 in Erfurt. Neben sei­ner Tätig­keit in der Ver­lags- und Kul­tur­bran­che arbei­tet er heute als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter mit den Schwer­punk­ten Film- und Medi­en­so­zio­lo­gie und poli­ti­sche Kom­mu­ni­ka­tion. Seit 2012 ist er Vor­sit­zen­der des Schrift­stel­ler­ver­eins „Dresd­ner Lite­ra­tur­ner“.

Für seine Gegen­warts­li­te­ra­tur wurde er mehr­fach mit Prei­sen aus­ge­zeich­net, u. a. mit dem poet|bewegt-Preis und dem Preis „Dresd­ner Minia­tu­ren“. Vor allem befasst er sich mit dem Ein­fluss der Neuen Medien auf moderne Lebens­ent­würfe und der Ver­mi­schung vir­tu­el­ler und sozia­ler Wirk­lich­kei­ten. Dadurch gewin­nen seine Texte mit­un­ter eine sur­reale Dimen­sion, die er mit einer ebenso poin­tier­ten wie poe­ti­schen Spra­che erschließt.

Er ver­öf­fent­lichte Lyrik und Kurz­prosa in Antho­lo­gien und Zeit­schrif­ten sowie zahl­rei­che jour­na­lis­ti­sche Texte in Zei­tun­gen. Sein viel beach­te­ter Erzähl­band „Das Unbe­greif­li­che der Kat­zen­wege“ erschien 2015 bei zwie­book. Im Früh­jahr 2018 folgte sein Roman „Die Schwär­mer“ bei salomo publi­shing.

(Foto: Pro­jekt­team HS Mitt­weida)