Ulf Großmann mit Kammwegpreis ausgezeichnet

Die „Säch­si­sche Zei­tung“ teilte am 12. April 2017 mit, dass der Schrift­stel­ler Ulf Groß­mann mit dem Kamm­weg­preis des Kul­tur­raums Erz­ge­birge-Mit­tel­sach­sen aus­ge­zeich­net wird. Bereits 2011 gehörte Groß­mann zu den Haupt­preis­trä­gern und beweist mit der neu­er­li­chen Wür­di­gung sein kon­ti­nu­ier­li­ches Schaf­fen. Die Preis­ver­gabe fin­det am 20. Mai 2017 im Gel­lert-Museum in Hai­ni­chen statt.

Ulf GroßmannUlf Groß­mann, gebo­ren 1968, lebt als Autor und Her­aus­ge­ber in Dres­den. Im Herbst 2017 erscheint ein Band mit sei­ner Kurz­prosa in unse­rem Imprint zwie­book.
„Seine scharfe Beob­ach­tungs­gabe und sati­risch spitze Feder haben uns sofort über­zeugt“, sagt Dr. Willi Hetze, Pres­se­spre­cher von salomo publi­shing. „Wir freuen uns mit Ulf Groß­mann und beglück­wün­schen ihn zu die­ser ver­dien­ten Aus­zeich­nung.“

Der Kamm­weg­preis wurde bereits zum 14. Mal ver­ge­ben. Ins­ge­samt nah­men 43 Auto­ren teil, die ihren Haupt­wohn­sitz im Erz­ge­birge oder Mit­tel­sach­sen haben oder mit der Region ver­bun­den sind. Neben Ulf Groß­mann gehör­ten auch Sig­fried Straß­ner und Thilo Krause zu den dies­jäh­ri­gen Preis­trä­gern.