Michael Braun Alexander

Michael Braun Alexander

Michael Braun Alex­an­der, 1968 im hol­stei­ni­schen Bad Oldes­loe gebo­ren und in einem Dorf in der Nähe auf­ge­wach­sen, lebt seit meh­re­ren Jah­ren in Ber­lin und Indien.

Er stu­dierte Phi­lo­so­phie, Poli­tik und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten in Oxford, Bolo­gna und Washing­ton. Seit 1995 ist er Jour­na­list und arbei­tete u. a. als Aus­lands­kor­re­spon­dent in New York sowie als Chef­re­dak­teur der Wirt­schafts­zeit­schrift „Finanzen/€uro“. 2003 machte er sich als Autor selbst­stän­dig und hat seit­dem in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen für zahl­rei­che Publi­ka­tio­nen im deut­schen Sprach­raum geschrie­ben, dar­un­ter „Cos­mo­po­li­tan“, „Freun­din“, „Welt am Sonn­tag“ und „Wirt­schafts­wo­che“.

 

1997 erschien sein lite­ra­ri­sches Debüt „Jeri­cho oder Das feine Gesicht des Him­mels“ bei S. Fischer. Braun Alex­an­der hat bis­lang sechs Romane und vier Sach­bü­cher veröffentlicht.