Gabriele Dangel

Gabriele Dangel

Gabriele Dan­gel, gebo­ren 1953 in Braun­schweig, lebt und schreibt in Oxford – dem Ort, wo auch ihr ers­ter Roman „Der Din­ner Club“ spielt.

Sie hat an der Johann Wolf­gang Goe­the Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main Sozio­lo­gie stu­diert und neben­bei für die Frank­fur­ter Rund­schau und den Hes­si­schen Rund­funk gear­bei­tet. Danach war sie als Crea­tive Direc­tor in inter­na­tio­na­len Wer­be­agen­tu­ren und Unter­neh­men tätig und hat – bevor sie nach Eng­land kam – außer­dem Spa­nien, den USA und Süd­ame­rika gelebt.

Intel­li­gente Wer­bung wird prä­miert – und Gabriele Dan­gel hat so gut wie alle wich­ti­gen Tro­phäen, dar­un­ter meh­rere Löwen aus Can­nes, gewon­nen.

Ihre ero­ti­schen (eher wit­zi­gen) Kurz­ge­schich­ten sind in gro­ßen deut­schen Frau­en­zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht wor­den. Außer­dem hat sie Fach­bei­träge zum Thema „Social Media“ ver­fasst.

Heute ist sie – neben dem Schrei­ben – im Manage­ment einer Kunst­be­ra­tung tätig.

 

Ver­öf­fent­li­chun­gen:

Ero­ti­sche Kicks“, Kurz­ge­schich­ten, Bas­tei Lübbe, 1990

Future Vision“, Bei­trag in „Navi­ga­tion to Yes“, Ste­fan von den Drie­sch (Hrsg.), Media­man, 2005

Der Din­ner Club“, EDITIA, 2016